Schadstoffreduzierung


Die Luft zum Atmen – so wichtig und doch so oft belastet.


Stickoxide und Feinstäube aus Autoabgasen und Industrie belasten die Luft in unseren Städten. Sie führen häufig zu Atemwegsbeschwerden und Allergien und sie greifen die Substanz von Gebäuden und denkmalgeschützten Fassaden an. 

In Asien bereits weit verbreitet, wird TI-Protect auch in Europa die nächste Generation der Luftreinigungs-Technologie. Die Technologie ist in der Lage mehr als 85 % der schädlichen Gase, z.B. Abgas-Stickoxide (NOx), Formaldehyd, Benzol und VOCs (flüchtige organische Verbindungen) wirkungsvoll zu beseitigen. TitanProtect baut die giftigen Stickoxide zu ungiftigem Nitrat ab, welches vom Regen einfach abgespült wird. Für die Umwelt kein Problem, denn die hier entstandenen Stoffe sind Calciumsulfat, Calciumnitrat und Calciumcarbonat, das ist nichts anderes als Gips, Kalk und Düngekalk. 

Das Wirkprinzip ist die Photokatalyse. In Verbindung mit Licht produziert eine von uns mit TI-Protect beschichtete Oberfläche Sauerstoff- oder auch Hydroxylradikale, welche mit allen organischen Substanzen und schädlichen Gasen reagieren und diese äusserst wirkungsvoll zersetzen. Dieser Effekt bleibt sogar ein Oberflächen-Leben lang aktiv, denn die Photokatalyse verbraucht sich nicht. Die einzige Voraussetzung für die photokatalytische Reaktion ist also Licht, wobei TI-Portect nicht nur bei UV-Licht, sondern auch bei künstlichem Licht im sichtbaren Bereich wirksam ist.